Montag, 28. November 2016

Auf dem Flur

DAS MÄDCHEN hat ein Tischchen auf dem Flur der Grundschule.
Da sitzt es immer, wenn es nicht im Klassenzimmer ist.
Und das ist oft.
Bei der Mathelehrerin muss es mucksmäuschenstill sein.
Sie schickt das Mädchen immer auf den Flur.
Der Deutschlehrer lässt anspruchsvolle Aufsätze schreiben.
Da schreibt sie ihre kleinen Sätze eben auf dem Flur.
Und wenn der Englischlehrer zur Tür herein kommt, packt das Mädchen schon von alleine seine Sachen zusammen und geht auf den Flur.
Denn es weiß, dass der Lehrer findet, sie müsse ja nun wirklich kein Englisch lernen.
Dann kommt die Feuerwehr ins Haus.
Es geht um die Fluchtwege.
„Der Flur muss immer frei sein“, sagt der Brandmeister, „da darf niemand sitzen.“
„Inklusion können wir dann natürlich nicht mehr machen!“, sagt der Schulleiter.

Die Geschichte vorgelesen ...

Montag, 21. November 2016

Voll behindert

Wochenende im Einkaufszentrum.
Auch DER JUNGE ist mit seiner Familie beim Großeinkauf.
Auf dem Parkplatz steht eine Gruppe Jungs.
Sie schubsen sich herum und haben scheinbar nur ein Lieblingswort: „Mensch Alter, voll behindert echt!“ „Boah, nee, wie scheiße ist die denn. Die ist doch behindert.“ „Ey, du Spacko, bist du behindert oder was?“
Als der Junge näher kommt, ruft einer: „Guck mal, wie komisch der aussieht!“
Alle schauen.
Dann sagt ein anderer: „Mensch, bist Du behindert! Der sieht doch nicht komisch aus. Der ist bei uns in der Klasse. Voll cool und immer total lustig.“
Und schon wird der Junge von allen umringt und begrüßt:
High five.
Was er denn so am Wochenende macht, wird er gefragt.
„Na, dann immer schön locker bleiben! Wir sehen uns Montag!“
Die Geschichte vorgelesen ...

Montag, 14. November 2016

Verstehen

„Sie müssen mich verstehen“, sagt die Sonderpädagogin zur Mutter DES JUNGEN,
„ich habe das studiert, weil ich mich liebevoll ganz in Ruhe mit einem einzelnen Kind beschäftigen wollte.“

„Sie müssen meine Kollegen verstehen“, sagt der Direktor,
„die haben das schließlich nicht gelernt. Und manche haben noch nie einen Behinderten aus der Nähe gesehen.“

„Sie müssen die Amtsärzte verstehen“, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes,
„als ich hier angefangen habe, wurden die Eltern noch einbestellt.“

„Sie müssen uns verstehen“, sagt die Schulrätin,
„so viele Meldungen zur Inklusion können wir mit unseren paar Leutchen kaum noch bearbeiten.“

„Sie müssen den Gutachter verstehen“, sagt der Psychologe,
„früher hat er den Eltern gesagt, was das Beste für ihr behindertes Kind ist und wo es zur Schule gehen muss.“

„Du musst die Sonderpädagogin verstehen“, sagt die Freundin,
„wenn die früher erzählt hat, was sie beruflich macht, dann haben die anderen immer gesagt:  „Wow, das ist sicherlich ein echt harter Job! Also, das könnte ich nicht!“ Und heute sagen die: „Ach, Du arbeitest auch an der Hauptschule.“

Die Mutter geht schnell nach Hause, denn sie hat einiges zu tun:
Sie muss aufräumen, kochen, putzen, den Jungen von der Schule holen, mit ihm Hausaufgaben machen, ihn zum Fußball fahren, abends mit ihm Vokabeln üben, und sie muss so viel verstehen.

Die Geschichte vorgelesen ...

Montag, 7. November 2016

Auf dem Schulhof

„Setz Dich doch auch zu den anderen Mädels auf die Bank“, ermuntert die FSJlerin DAS MÄDCHEN.
Das Mädchen setzt sich dazu.
Eines der Mädchen dreht sich demonstrativ weg.
Zwei andere fangen ein Gespräch an und bewundern den neuen Haarschnitt des Mädchens.
Die FSJlerin beobachtet alles aus der Ferne.
Da stürzt eine Lehrerin auf sie zu: „Warum sind Sie nicht bei dem Mädchen?“, ruft sie laut.
„Ich bin doch ganz in der Nähe“, sagt die FSJlerin.
„Das reicht nicht“, sagt die Lehrerin energisch, „Sie müssen immer dafür sorgen, dass sie nicht gemobbt wird!“
Die FSJlerin schaut zum Mädchen. Es steckt gerade einer anderen eine bunte Spange ins Haar.
„Sie sind schließlich die Schul-Begleitung“, ergänzt die Lehrerin streng, „das müssen wir sonst noch einmal  bei einem Runden Tisch thematisieren!“
Die FSJlerin seufzt und ruft das Mädchen zu sich.
Das Mädchen kommt widerwillig angeschlurft.
Jetzt hat es schlechte Laune.
Die FSJlerin auch.
Die Geschichte vorgelesen ...